Sønderho

Dänemarks schönstes Dorf 2011

An der Südspitze von Fanø mit Blick auf Ribe und die Nachbarinsel Mandø liegt in fast ungestörter Idylle das Städtchen Sønderho. Fast 400 Einwohner haben hier ihr friedliches Zuhause.

Auch selbst ein Museum

Am Ortseingang von Sønderho steht stolz die alte Mühle und empfängt die Gäste. Diese ist bereits die dritte Mühle in Sønderho. Die ersten zwei Mühlen wurden Opfer von Bränden.

Ab Mitte des 18. Jahrhunderts und in den folgenden 150 Jahren brachten Seefahrt, Schiffsbau und Handel Wohlstand nach Sønderho, wo viele schöne Häuser gebaut wurden.

Gewiss ist Sønderho etwas ganz Besonderes. Schon vor mehr als 75 Jahren wurden die ersten Massnahmen zur Erhaltung der speziellen Sønderho-Umgebung ergriffen, und heute stehen ca. 70 alte Häuser unter Denkmalschutz. Der gesammte Dorfkern muss durch einen speziellen Bebauungsplan in seiner jetztigen Form erhalten werden. Das Museum ”Hannes Hus” ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie die Sønderho-Einwohner vor gut hundert Jahren in einem traditionellen Haus lebten.

 

Auch Sønderho feiert jedes Jahr am dritten Sonntag im Juli, wie Nordby, seinen Festtag, den Sønderhotag. Dem Städtchen Sønderho und seinen stolzen Traditionen zur Ehre. An diesem Festtag werden die alten Volkstrachten getragen und gezeigt, und man kann dem einzigartigen Brautzug vom Hafen zur Mühle folgen, wo die Festlichkeiten mit Tanz und Musik weitergehen.

Sønderho hat mehrere interessante Ausstellungen Freiluftausstellungen und Museen, und wenn man einen Spaziergang in den kleinen Strassen macht, sieht man auch, dass sich hier viele Kunsthandwerker niedergelassen haben. Ihre Werkstätten und Läden sind bestimmt einen Besuch wert.

Sønderho Mühle

Die Mühle, die einst zum Abriss verurteilt war, ist in Etappen restauriert worden und wurde in ihrer jetzigen Form im Jahr 2003 eingeweiht.

Ferienhäuser in Sønderho