Winterurlaub in einem Ferienhaus auf Fanø

 

Winterferien sind fast automatisch gleichbedeutend mit Gemütlichkeit. Wenn man die Winterferien mit denen im Ferienhaus verbringt, die einem am Herzen liegen. Unter diesen Voraussetzungen kann eine wohlverdiente Pause von einem hektischen Alltag eingelegt werden. All das ist in einem unserer Ferienhäusern auf Fanø möglich. Und obwohl das Wetter in den normalerweise recht kalten Monaten zu Beginn des Jahres eine Herausforderung sein kann, gibt es viele Möglichkeiten die man Auf Fanø machen kann.

Fanø ist besonders im Sommer ein beliebtes Touristenziel, aber das bedeutet sicherlich nicht, dass Fanø im Winter kein Besuch wert ist.

 

Gemütliches Ferienhaus

Machen Sie Feuer im Kamin, ziehen Ihre Wollsocken an und packen Sie die Brettspiele aus! Ein Urlaub auf Fanø im Winter kann urgemütlich sein. Wenn Sie sich außerdem noch ein paar nicht-alltägliche Extras gönnen möchten, können wir Ihnen ein Haus mit Pool ans Herz legen – vielleicht sogar eines mit Whirlpool, Sauna und Aktivitätsraum. Die Inselruhe ist perfekt, um Ihre Batterien wieder aufzuladen. Wo auf Fanø soll Ihr Ferienhaus wohl liegen?

Lernen Sie Fanø kennen

Nordby – hier legt die Fähre an, und Sie finden eine Menge Einkaufsmöglichkeiten

Fanø Bad – ein Ferienhausgebiet mit herrlichem Strand, nur wenige km von Nordby gelegen

Rindby - ein weiteres Ferienhausgebiet – mit Fanøs vielleicht bestem Strand

Sønderho – Dänemarks hübschestes Städtchen

Winterurlaub auf Fanø

Inspiration für Winterurlaub auf Fanø

Fanø bietet viele Möglichkeiten für Aktivitäten aller Art, auch im Winter. Gemeinsam mit Ihrer Familie können Sie hier das ganze Jahr über etwas erleben, und vor allem draußen in der Natur gibt es viel zu entdecken. Zum Beispiel eine Dünenlandschaft zwischen Wattenmeer und Nordsee, die ganz einzigartig ist.

Fanøs breite Sandstrände, das Meer und die Gezeiten

Eine Wanderung entlang der 15 km langen Sandstrände ist absolut empfehlenswert, nicht zuletzt, weil man dabei gleichzeitig ein interessantes Naturphänomen erleben kann, für das Fanø so bekannt ist. Durch die Gezeiten verändert das Meer ständig seinen Charakter und es wird niemals langweilig.  Und wenn Sie nach einem ordentlichen Sturm auf Bernsteinsuche gehen, haben Sie gute Chancen, fündig zu werden.

Die Dünen – eine sich ewig verändernde Landschaft

Besteigen Sie Fanøs Berge – oder sagen wir eher: Dünen - die sich im Laufe vieler Jahrhunderte aufgetürmt haben. Die ältesten Dünen der Insel finden Sie an der Ostküste, wo diese während der „Kleinen Eiszeit“ im 15. Und 16. Jahrhundert hingewandert sind. Fanøs Gipfel heißt Pælebjerg und ist eine Wanderung wert, genauso wie Kikkebjerg, Klingebjerg, Annedalsbjerg und Mosedalsbjerg. Da Berglandschaften sowohl auf Fanø als auch in ganz Dänemark ja eher selten sind, sollten Sie sich diese Gelegenheit nicht entgehen lassen und die ungewöhnliche Aussicht genießen.

Überbleibsel aus dem 2. Weltkrieg

An der gesamten dänischen Westküste liegen eine ganze Menge alter Bunker verstreut, so auch auf Fanø. Besonders im nördlichen Teil der Insel gibt es einige interessante Bunker, die man betreten kann – ein spannendes Erlebnis für Mutige!

Auf Trolljagd

Anker Drømmefanger (Traumfänger) ist ein ca. 7 Meter hoher Troll aus wiederverwertetem Holz, erschaffen vom Recycling-Künstler Thomas Dambo. Anker ist einer von mehreren Trollen in Dänemark und weltweit, die alle an einem geheimen Ort verborgen sind. Schaffen Sie es, Anker auf Fanø zu finden?

Vogelkojen

Besuchen Sie Fanøs Vogelkojen – Rekonstruktionen, die veranschaulichen sollen, wie früher Wildenten gefangen wurden. Es gibt zwei solcher Vogelkojen auf Fanø: Albue Fuglekøje og Sønderho Fuglekøje.

Sønderho

Sønderho, das 2011 zum hübschesten Dorf Dänemarks gekürt wurde, ist immer einen Besuch wert. Die verschlungenen Gassen haben wirklich Flair und versetzten einen augenblicklich zurück in die Mitte des 19. Jahrhunderts, als Sønderho eine wichtige Seefahrerstadt war. Und bei Ihrem Spaziergang durch das Städtchen sollten Sie auf jeden Fall auch bei der Kirche von Sønderho vorbeischauen, die sich mit ihrer besonderen Bauweise sehr von traditionellen Kirchen unterscheidet.

Einkaufen und Essengehen

Auch in der Nebensaison kann man auf Fanø shoppen gehen und Restaurants besuchen. Allerdings sind die Öffnungszeiten etwas begrenzter also sonst.

Mehr Inspiration für Ihren Winterurlaub auf Fanø

Hier finden Sie noch mehr Anregungen und Tipps für Ihren Besuch auf Fanø.

Machen Sie es sich gemütlich. Packen Sie Ihre Familie ein und machen Ferienhausurlaub in den Winterferien. In unserem großen Angebot an Unterkünften finden Sie ganz bestimmt das Haus, das wie für Sie geschaffen ist.

Aktivitäten auf Fanø im Winter